Home Suche Kontakt Sitemap  
             

 Newsarchiv

 Interne Downloads

   

Forstarbeiter verletzt sich nach Steinschlag

Bergung eines 22-jährigen Forstarbeiters im Bereich Offensee, Gemeindegebiet Ebensee, der sich for einem Steinschlag rettete. Beim Versuch, dem Stein auszuweichen, kam der junge Mann zu Sturz und überschlug sich mehrmals in dem sehr steilen Gelände, was zu mehreren Verletzungen führte.

Am Samstag, den 13.4.2019 war eine Gruppe von Forstarbeiters, am so genannten Gaisruck in Ebensee, mit Holzarbeiten in sehr steilem Gelände beschäftigt. Der Arbeitsbereich mündet im oberen Bereich in felsiges Gelände, aus dem sich, aus bisher unbekannten Gründen, Steine lösten.
Ein junger Forstarbeiter bemerkte den relativ großen Felsbrocken noch rechtzeitig, doch beim Versuch, sich in Sicherheit zu bringen, stürzte der Mann einige Meter ab und zog sich dabei mehrere schwere Verletzungen auf der rechten Seite und im Rückenbereich zu. Nach der Alarmierung der Einsatzkräfte und des Notarzthubschraubers waren die ersten Bergretter in wenigen Minuten beim Verletzten, da sie sich zufällig in der Nähe befanden und konnten sofort die Erstversorgung übernehmen.
„Es war zuerst nicht klar, wo der Notarzthubschrauber den Verletzten aufnehmen kann, da die Steinschlaggefahr durch den Downwash des Hubschraubers erheblich zunimmt und somit der Verletzte und die ganze Mannschaft in Gefahr bringt,“ erklärt Einsatzleiter Erich Bart von der Bergrettung Ebensee. „Nachdem der Flugretter und der Notarzt von uns zum Einsatzort gebracht wurden, konnte vereinbart werden, wie weit wir den Verunglückten abseilen müssen, damit er gefahrlos mittels Taubergung vom NAH Martin 3 aufgenommen werden kann.“ So der Einsatzleiter.
Nachdem der Forstarbeiter in der Trage, an Seilsicherungen vom Unfallort aus der Gefahrenzone gebracht wurde, konnte er vom Notarzthubschrauber übernommen werden und anschließend in Krankenhaus nach Kirchdorf, zur weiteren Versorgung geflogen werden. Im Einsatz waren 16 Mitglieder der Bergrettung Ebensee und das Team des Notarzthubschraubers Martin 3.

 Wetter

 Lawinenbericht

 Gewitterzentrale

 Login