Home Suche Kontakt Sitemap  
             

 Newsarchiv

 Interne Downloads

   

Bergungen im Frühjahr 2018 – Hotspot Großer Sonnstein

Das Frühjahr 2018 ist zu Ende – Zeit für ein Resümee. Gleich 4 Bergungen wurden in den letzten Wochen vom Großen Sonnstein durchgeführt. Dabei wurden Personen, die sich bei Stürzen verletzen, oder im steilen weglosen Gelände nicht mehr absteigen trauten und sogar eine Person, mit Verdacht auf Blitzschlag, geborgen.

Am 12.5.2018 verletzte sich eine Wanderin beim Abstieg vom Ebenseer Sonnstein im Knöchel so schwer, dass sie den Abstieg nicht mehr fortsetzten konnte. Einige Mitglieder der Bergrettung Ebensee versorgten gemeinsam mit dem Team des Rettungshubschraubers „Martin 3“ die Pensionistin, welche anschließend ins Krankenhaus geflogen wurde.

Am darauf folgenden Tag stiegen eine 28-jähriger Bergsteiger aus Gmunden und sein Vater wegen eines sich rasch nähernden Gewitters vom Großen Sonnstein über die Stahlseilversicherung ab. Am Ende des Stahlseils wurde der 28-Jährige durch eine plötzlichen Schlag zu Boden gerissen. Der Vater konnte gleichzeitig einen Blitzeinschlag in unmittelbarer Nähe beobachten. Die Mannschaft der Bergrettung Ebensee rückte unter den Anweisungen von Bergrettungsarzt Dr. Tobias Huber aus, um das Blitzschlagopfer umgehend zu bergen. Beim Eintreffen der Mannschaft am Unfallort konnte erleichtert festgestellt werden, dass es dem Opfer relativ gut ging. Er wurde dem Roten Kreuz übergeben und ins Krankenhaus transportiert.

Am 16.6.2018 unternahm eine Bergsteigerin aus Attnang-Puchheim, mit ihren beiden Kindern (9 und 6 Jahre alt) und dem Hund, eine Wanderung auf den Traunkirchner Sonnstein, von wo sie sich anschließend auf den Weg zum Großen Sonnstein machten. Anscheinend übersahen sie eine Abzweigung und kamen in wegloses, Fels durchsetztes Gelände, mit sehr rutschigem Grund. Die Bergsteigerin alarmierte die Einsatzkräfte, wobei die Bergrettung Traunkirchen und Ebensee inkl. dem Polizeihubschrauber „Libelle“ im Einsatz waren. Die Mannschaft des Polizeihubschraubers konnte die Familie schließlich lokalisieren und die Bergretter zu ihr dirigieren. Alle wurden unverletzt ins Tal gebracht.

Ein Paar aus Gaspoltshofen unternahm am 20.6.2018 eine Bergtour auf den Großen Sonnstein in Ebensee, wobei sich die 54-jährige Wanderin beim Abstieg, nach einem Sturz eine Knieverletzung und einen Verdacht auf eine Gehirnerschütterung zuzog. Der Ehemann verständigte nach einem Versuch, mit seiner Gattin alleine abzusteigen, die Bergrettung. 7 Mann der Ortsstelle Ebensee unterstützten dabei das Team des Rettungshubschraubers „Martin 3“, der beim Eintreffen der Ebenseer die Verletzte bereits lokalisiert hatte. Die Frau wurde nach einer Erstversorgung durch die Bergrettung ins Krankenhaus nach Gmunden geflogen.

 Wetter

 Lawinenbericht

 Gewitterzentrale

 Login